Platz 5 für Thomas Kaserer mit Kata Team

Am Samstag, 12. Mai 2012, belegte das Kata-Team mit Thomas Kaserer, Simon Klausberger und Vincent Auinger den 5. Platz und sorgte damit gleichzeitig auch für die beste österreichische Platzierung bei der diesjährigen Karate-Europameisterschaft in Teneriffa.

EM-Teneriffa Kata-Team

Das Trio zeigte im "kleinen" Finale im Pabellon Municipal de las Torres in Adeje eine starke Leistung, mußte sich jedoch der Türkei, die von einer großen Delegation lautstark unterstützt wurde, überraschend klar mit 0:5 Kampfrichterstimmen geschlagen geben.

Bereits am Donnerstag waren Stefan Pokorny und Thomas im Kumite im Einsatz.

Zeitgleich mit Kaserer kämpfte Stefan Pokorny in der Gewichtsklasse bis 75 kg und gewann nach einem Freilos souverän seinen ersten Kampf gegen Amgad Mahmoud mit 6:1. In der darauffolgenden Runde jedoch zog er sich eine offene Luxation der großen Zehe zu, eine Verletzung die bereits seinen Start bei der Junioren-EM in Baku im Februar dieses Jahres verhindert hatte und nun auch bei dieser EM das Aus bedeutete. Die klaffende Wunde wurde von Nationalteamarzt Dr. Tomislav Mesic fachkundig versorgt und noch an Ort und Stelle genäht. Stefan wird sich jedoch in nächster Zeit einer Operation unterziehen und eine längere Trainings- und Wettkampfpause einhalten müssen, um eine dauerhafte Heilung dieser schweren Verletzung zu gewährleisten.

In der Gewichtsklasse bis 67 kg besiegte Thomas Kaserer zunächst den Weißrussen Atrsiom Krautsou mit 4:0. Auch den nächsten Kampf gegen Marijan Logarusic (Kroatien) dominierte Kaserer von Beginn an, musste jedoch im Kampfverlauf eine etwas fragwürdige Zweipunktewertung des Kroaten hinnehmen. Kaserer verkürzte zwar unmittelbar darauf den Rückstand auf 1:2, schaffte jedoch in der verbleibenden Kampfzeit nicht mehr den Ausgleich. Nachdem sich Logarusic in weiterer Folge dem Türken Omer Kemaloglu mit 0:1 geschlagen geben, zerschlug sich für Kaserer auch die Hoffnung auf die Trostrunde.

e-max.it: your social media marketing partner