15th Croatia Open 2015

03./04.10.2015, Rijeka – tolles Ergebnis der Salzburger Karateka beim internationalen Karateturnier Kvarner-Bucht bei Rijeka.

An diesem internationalen Turnier waren rund 1600 Sportler aus 170 Vereinen und 16 Nationen am Start. Unter ihnen viele, die das Turnier als letzte Qualifikationsmöglichkeit bzw. letzten internationalen Test vor der WM in Jakarta nutzten. Dem entsprechend hoch war die Qualität in den jeweiligen Bewerben.

Am Samstag wurden die Kumite Bewerbe der Altersklassen Kadetten, Junioren, U21 und den Senioren ausgetragen. Am Sonntag wurden die Katabewerbe abgehalten und die „Kleinen“ durften ihr Können im Kumite unter Beweis stellen. Unsere „großen“ Sportler durften sich am Ende des Tages über 4x Silber und 3x Bronze freuen. Dieses bereits sehr erfreuliche Ergebnis wurde am Sonntag mit 1x Gold, 2x Silber und 2x Bronze noch gehörig aufgebessert. Insgesamt erzielte das Team sehr zur Freude der sportlichen Leitung somit eine goldene, sechs silberne und fünf bronzene Medaillen.

In der allgemeinen Klasse in der Kategorie Kumite Sen. -50 kg sorgte Julia Reiter mit ihrem zweiten Platz für ein erstes Ausrufezeichen an diesem Tag. Nach Siegen über Hayat Imami aus Italien, Lara Puscenik aus Slovenien und Iva Simcic aus Kroatien steht sie im Finale der EM Fünften von Istanbul Monika Berulec ebenfalls aus Kroatien gegenüber. Nach ausgeglichenem Kampf muss sich die SSM Absolventin aus Salzburg der Kroatin knapp 0:1 geschlagen geben.

Ebenfalls Zweite wird Alexandra Korndon in der Kategorie Kumite Sen. +68 kg. Im Halbfinale besiegt Alexandra die Slovenin Kaj Budic. Im Finalkampf gegen die Italienerin Clio Ferracuti muss sich die Walserin allerdings geschlagen geben. Nathalie Reiter bleibt in diesem Bewerb leider ohne Platzierung.

Für eine tolle Platzierung mit seinem dritten Platz sorgt Thomas Kaserer im Bewerb Kumite male Sen. -67 kg. Nach einem klaren Zweitrundensieg gegen den Italiener Oscar Pe muss sich der Walser Heeressportler dem Montenegriener Vladimir Jovic geschlagen geben. In der Trostrunde gewinnt Thomas zuerst gegen den Italiener Marco Colaianni. Im Fight ums Podium bezwingt er den ungarischen Junioren & U21 Europameister Tadissi Ives Martial und wird in diesem starken Teilnehmerfeld hervorragender Dritter.

Eine weitere Bronzene in der allgemeinen Klasse geht an Julia Priewasser in der Kategorie Kumite female Sen. -61 kg. Zum Auftakt gewinnt die Walserin gegen die Ungarin Nikolett Juhasz, danach gegen die Slovenin Tjasa Ristic, ehe sie im Poolfinale der Finalistin Lallo Viola aus Italien unterliegt. In der Trostrunde um Platz drei kommt es zum Duell mit Lea Becirovic. Julia kämpft ausgezeichnet, besiegt die Kroatin und darf sich über eine Bronzemedaille freuen.

Die Medaillen der Altersklasse U21 erkämpfen die SSM Schüler Luca Rettenbacher und Julia Reiter.

Der Halleiner Luca Rettenbacher gewinnt Silber in der Kategorie Kumite male U21 -67 kg und zeigt neben tollen Fußtechniken auch sein riesiges Kämpferherz. Zum Auftakt besiegt der Eppenschwandtner Schützling den Lokalmatador Riccardo Spadelli. In Runde zwei hat der Franzose Thomas Ollier keine Chance gegen Luca. Danach folgt ein klarer Sieg gegen den Mazedonier Adil Mehmed. Um den Einzug ins Finale macht es Luca spannend. Nach einem 0:3 Rückstand dreht der Österreicher mit einer Ippon Wertung die Partie und zieht verdient ins Finale ein. Das Finale gegen Ervin Galic aus Bosnien Herzegovina entscheiden die Kampfrichter trotz einer klaren Überlegenheit von Luca gegen ihn.

Ihre zweite Medaille an diesem Wettkampftag erobert die Salzburgerin Julia Reiter mit Bronze in der Kategorie Kumite female U21 -50 kg. Das Erstrundenmatch gegen die spätere Finalistin Anja Jovic aus Montenegro verliert die Österreicherin knapp und unnötig 0:1. In der Trostrunde findet Julia zu alter Stärke, bezwingt die Kroatin Monika Berulec und revanchiert sich damit für die erlittene Finalniederlage bei den Senioren. Im Kampf um Bronze macht sie mit der Italienerin Camilla Giuliani mit einem klaren 5:0 kurzen Prozess und steht erneut am Treppchen.

Die beiden wurden ob dieser Leistung und ihrer Ergebnisse nicht umsonst für Jakarta nominiert.

In der Altersklasse der Junioren beweist Lora Ziller warum sie in Jakarta an den Start gehen darf. Die SSM Schülerin darf sich über Silber durch ihren zweiten Platz in der Kategorie Kumite Juniors female +59 kg freuen, wobei ihr der mögliche Sieg durch mehr als zweifelhafte Kampfrichterentscheidungen vorenthalten geblieben ist. Zum Auftakt besiegt sie Italienerin Irene Vanzetti, danach Angela Mojsvoska aus Mazedonien. In Runde drei bekommt Nora Horvath aus Ungarn die Überlegenheit von Lora zu spüren. Im Kampf um das Finalticket wartet mit Tara Ropert aus Serbien eine der stärksten Gegnerin im Bewerb auf die Österreicherin. Dementsprechend ausgeglichen geht es zur Sache. Lora punktet in der letzten Sekunde mit einer Fausttechnik zum Kopf und zieht mit einem knappen 2:1 ins Finale ein, wo sie sich dann 1:2 geschlagen geben musste. In dieser Kategorie geht auch die Walserin Nina Vorderleitner an den Start und wird dabei ausgezeichnete Fünfte.

Pech hatte der Halleiner Robin Rettenbacher der am Weg zu einer Medaille mit einem Cut unterm linken Auge verletzungsbedingt aufgeben und statt aufs Podium ins Krankenhaus von Rijeka zum Nähen musste. An dieser Stelle wünsche wir „gute Besserung“ vom gesamten Team und baldige Rückkehr auf die Kampfmatte.

Die Starter Gregor Dertnig, Kilian Kofler, Chiara Eppenschwandtner, Hinterseer Lara, Alia Sheihani und Philipp Kühnel konnten trotz ansprechender Leistungen keinen Stockerlplatz erkämpfen.

Der zweite Wettkampftag fanden die Salzburger Festspiele sehr zur Freude von Landesverbands­präsident Georg Rußbacher durch die jüngeren Salzburger Karatekas ihre Fortsetzung.

Den Anfang machte dabei die Walserfelder Starterin Jasmina Bektic mit ihrem zweiten Platz in der Kata. Nach Siegen gegen Jana Cebohin und Emma Berta Beckor aus Kroatien steht die Jüngste im Team gegen die Französin Bui Mai-Linh im Finale in der Altersklasse female U10. Trotz einer sehenswerten Kata von Jasmina ist sie am Ende leider nur zweite Siegerin.

Die einzige „Goldene“ an diesem Wochenende ist die Pinzgauerin Marina Vukovic. Die Tochter von Ivo Vukovic setzt in der Kategorie Kumite female U14 +55 kg ein Ausrufezeichen! In Runde 1 bezwingt die junge Sportlerin aus Saalfelden Chiara de Gregori aus Italien. Danach lässt sie zwei weiter klare Siege gegen Iva Miculinic und Lucia Battaia aus Kroatien folgen und zieht ins Finale dieses Bewerbes ein wo sie mit Lea Galijasevic auf eine weitere Kroatin trifft. Marina kämpft ausgezeichnet, lässt ihrer Gegnerin keine Chance und steht am Ende völlig verdient ganz oben am Treppchen.

Silber geht an die Salzburgerin Alexandra Grujic in der Kategorie Kumite female U14 -45 kg. Zuerst bezwingt Alexandra Ema Jurcic und Klara Stanusic aus Kroatien, danach geht es gegen die Slovenin Manca Rebolj um den Einzug ins Finale. Auch diese Hürde meistert die Salzburgerin souverän. Im Finale zieht sie gegen die Kroatin Katarina Zivkovic aus Rijeka allerdings den Kürzeren, darf sich aber zu Recht über Silber freuen.

Bei den Burschen der Altersklasse U14 geht Bronze an den Walserfelder Oliver Kühnel in der Kategorie Kumite U14 male -36 kg. Oliver bezwingt zum Auftakt den Kroaten Mateo Mitrovic und danach mit Alessandro Brena einen Kämpfer aus Italien. Im Poolfinale unterliegt er dann leider dem Kroaten Kristan Toplicanek. Gegen Antoni Gruber aus Deutschland findet der junge Kämpfer wieder auf die Erfolgsspur zurück und kann sich mit diesem Erfolg die Bronzene sichern.

In der Altersklasse U12 erobert Katja Sheihani Platz drei im Bewerb Kumite U12 female +44 kg. Zu Beginn setzt sich Walserfelderin gegen Mikela Jurcic aus Kroatien durch, in weiterer Folge unterliegt sie mit Flavia Paliage einer weiteren Kroatin. In der Trostrunde kann sich Katja zuerst gegen die kroatische Kämpferin Lucija Tomic durchsetzen, ehe es gegen Paula Jug aus Kroatien geht. Auch diese Hürde meistert die junge Walserin die damit auf dem Podium steht und sich über Bronze freuen darf.

Für die österreichischen Nachwuchssportlerinnen und Sportler war diese Meisterschaft der letzte internationale Test vor der WM in Jakarta und gleichzeitig bereits eine Qualifikationsmöglichkeit für die kommenden Februar in Limassol (Zypern) stattfindende Kadetten, Junioren & U21 Europameisterschaft.

Betreut wurden die Sportler von den Bundestrainern Manfred Eppenschwandtner und Daniel Devigili, ÖKB-Präsident OAR Georg Rußbacher war als offizielle Vertreter vor Ort.

Herzliche Gratulation zu diesem tollen Ergebnis!

Fotogalerie

Bericht auf salzburg24.at

Presseberichte

e-max.it: your social media marketing partner