Alois Wiesböck ist neuer EKF-Kampfrichterchef

Alois Wiesböck ist neuer EKF-Kampfrichterchef

27. Oktober 2016, Linz – Neben der unglaublichen sportlichen Erfolge der rot-weiß-roten Karateka durfte sich der ÖKB auch auf Ebene der Kampfrichter über eine "Beförderung" freuen. Nach den erfolgreichen Prüfungen von Senad Palackic und Natalija Dajcman wurde Kampfrichterobmann Alois Wiesböck von WKF-Präsident Antonio Espinos als neuer Chef der EKF-Kampfrichter ernannt und von der Kommission bestätigt. Überdies wurde der neue Chefkampfrichter für seine zehnjährige Tätigkeit auf WKF-Level geehrt und in die WKF-Kommission aufgenommen.

Wir gratulieren allen Kampfrichterinnen und Kampfrichtern herzlich!

Weitere Medaillenchance für Österreich

2016-10-27 Karate-WM Linz Betti Plank

27. Oktober 2016, Linz – Bettina Plank (OÖ) kämpft am Samstag bei der Karate-WM in Linz um Bronze. In der Klasse bis 50 kg schaffte die Kumite-Kämpferin am Donnerstag über die Hoffnungsrunde den Sprung ins kleine Finale und scheint den Medaillenhoffnungen damit gerecht zu werden. Plank musste allerdings zittern. Denn nach einem 1:1 und 5:0-Kampfrichterentscheid gegen die Chinesin Li Ranran schlitterte sie gegen die zweifache Weltmeisterin Alexandra Recchia aus Frankreich in eine 1:5-Niederlage. Weil Recchia aber bis ins Finale vorstieß, erhielt Plank die zweite Chance in der Hoffnungsrunde. Dort feierte die 24-Jährige einen 2:1-Sieg gegen Tsang Yee Ting (Hongkong) und ein 2:0 gegen Jekaterina Chupowez (Kasachstan). Im Kampf um Bronze wartet nun Sharmini Segaran aus Malaysia.

Thomas Kaserer (bis 67 kg) erreichte nach einem Sieg gegen Claudiu Teodorescu (Rumänien) und einer Niederlage gegen Jordan Thomas (England) die Trostrunde. Der Kampf gegen Vinicius Figueira endete 0:0 und ging durch Kampfrichterentscheid an den Brasilianer. Thomas sicherte sich nach einem starken Auftritt bei der Heim-WM den 11. Rang.

Julia Reiter (-55 Kg) konnte beim ihrem WM-Debüt die ersten zwei Runden gegen Johanna Nordh aus Dänemark (2:0) und Harsha Narayanamurthy aus Indien (2:0) für sich entscheiden und mit einer starken Vorstellung überzeugen. In der dritten Runde musste sie eine unglückliche Niederlage gegen die Polin Dorota Banaszczyk (0:2) einstecken. Ein gelungener erster Auftritt bei einer Weltmeisterschaft in der Allgemeinen Klasse für das Küken im Kumite Team.

Stephanie Kaup (NÖ / -61 Kg) gewann ebenfalls zwei Begegnungen (Aserbaidschan und Algerien) ehe sie gegen die Chinesin Xiaoyan Yin ausschied.

Das stark eingeschätze Kumite-Damenteam musste gleich zum Auftakt der Teambewerbe im Kampf gegen die mexikanische Auswahl, nach Niederlagen von Stephanie Kaup und Nathalie Reiter und einem Unentschieden von Alisa Buchinger, in der ersten Runde das Feld räumen.

Ähnlich erging es den Herren, die gegen die favorisierten Italiener zwar mit zwei Siegen von Stefan Pokorny und Luca Rettenbacher sensationell in den Bewerb starteten, nach knappen Niederlagen von Robin Rettenbacher, Thomas Kaserer und Tobias Muther aber auch hier den Wettkampf beenden mussten. Beiden Teams blieb nach Niederlagen der Gegnerinnen und Gegner auch der Weg in die Trostrunde verwehrt.

sport.orf.at vom 27.10.2016

Presseberichte

Sensationeller Auftakt der 23. WKF-WM

2016-10-26 Karate-WM Linz Alisa Buchinger im Finale

26. Oktober 2016, Linz – Nachdem am 25.10. die 23. Weltmeisterschaften der World Karate Federation (WKF) mit einer fulminanten multimedialen Shownight offiziell eröffnet wurden, stand der zweite Tag bereits rein im Zeichen des Sports und sensationeller rot-weiß-roter Leistungen.

Einen Traumstart legte Österreichs Vizeeuropameisterin Alisa Buchinger in der Klasse -68 Kg hin. Nach einem Freilos in Runde eins gewann die Medaillenanwärterin ihre erste Begegnung glatt mit 6:0 Punkten gegen Ivana Comagic aus Serbien. Im zweiten Kampf gegen die Slowakin Veronika Semanikova fiel das Ergebnis noch deutlicher aus und Buchinger gewann die Partie mit 8:0 Punkten noch vor der Zeit, bevor in einem taktisch geprägten Kampf gegen die Italienerin Silvia Semeraro die Heeressportlerin nach Unentschieden und Kampfrichterentscheid wieder deutlich die Nase vorne hatte. Im darauf folgenden Halbfinale stand mit der Montenegrinerin Marina Rakovic eine äußerst versierte Gegnerin auf der Matte, die jedoch auch mit 0:3 Punkten das Nachsehen hatte. Emotionsgeladen feierte die Österreicherin kurz ihren Finaleinzug und die zweite fixe WM-Medaille, richtete den Blick aber gleich wieder nach Vorne, da sie am Freitag im Teambewerb ebenfalls wieder im Rampenlicht kämpfen wird.

Weiterlesen: Sensationeller Auftakt der 23. WKF-WM

2. Salzburg Cup 2016

2. Salzburg Cup 2016

23. Oktober 2016, Mittersill – Am 23.10.2016 ging der diesjährige 2. Salzburg Cup in Mittersill über die Bühne. 8 Salzburger Vereine meldeten 193 Sportler mit 284 Nennungen. Die Organisation wurde dankenswerter Weise von Ivo Vukovic übernommen. Während draußen die Sonne schien, schaffte er es mit seinem Team, bei Sportlern und Begleitpersonen auch in der Halle eine sehr gute Stimmung zu schaffen.

Neben der guten Arbeit der Trainer und Coaches war das ein Grund, wieso viele Sportler wirklich gute Leistungen zeigten. Sei es beim ersten Antreten der Jüngsten oder den deutlich beobachtbaren Weiter­entwicklung der Sportler, die schon öfters beim Salzburg Cup angetreten sind.

Weiterlesen: 2. Salzburg Cup 2016

Die Einsätze unserer Starterinnen und Starter bei der Heim-WM

Karate WM 2016

18. Oktober 2016 – In wenigen Tagen ist es so weit und die gesamte Karate-Gemeinschaft richtet den Blick nach Linz, wenn vom 26.10. - 30.10.2016 die Weltmeisterschaften der WKF in der TIPS Arena ausgetragen werden. Nach dem Eröffnungs-Event Dienstag Abend stehen am Mittwoch die ersten Kämpferinnen und Kämpfer bereits in der Früh auf den Tatami.

Die voraussichtlichen Starts der Österreicherinnen und Österreicher:

Mittwoch, 26.10.2016:

09:00-12:30 Kata-Einzel Damen und Herren: Kristin Wieninger (NÖ) und Alper Deger (V)
12:30-14:00 Kumite Herren +84 Kg: Tobias Muther (V)
14:00-15:30 Kumite Herren -84 Kg: Andre Gratzer (V)
15:30-17:00 Kumite Damen +68 Kg: Nathalie Reiter
17:00-18:30 Kumite Damen -68 Kg: Alisa Buchinger
18:30-20:00 Kumite Herren -75 Kg: Stefan Pokorny

Donnerstag, 27.10.2016:

09:00-10:30 Kumite Damen -61 Kg: Stephanie Kaup (NÖ)
10:30-12:00 Kumite Damen -55 Kg: Julia Reiter
12:00-13:30 Kumite Herren -67 Kg: Thomas Kaserer
15:00-16:30 Kumite Damen -50 Kg: Bettina Plank (OÖ)
ab 18:00 Kata-Team Damen und Herren: Kristin Wieninger, Patricia Bahledova, Joan Marie Stadler (NÖ) und Patrick Valet, Benjamin Rath, Jan Struger (K)

Freitag, 28.10.2016

09:00-14:30 Kumite-Team Herren: Thomas Kaserer, Stefan Pokorny, Thomas Reindl (OÖ), Tobias Muther (V), Alexander Jezdik, Robin Rettenbacher, Luca Rettenbacher
14:30-16:30 Kumite-Team Damen: Bettina Plank (OÖ), Alisa Buchinger, Stephanie Kaup (NÖ), Nathalie Reiter
16:30-17:00 Kata Rollstuhl: Markus Mendy Swoboda (OÖ)

ORF Sport+ wird die Finaltage Live übertragen, in Ländern, in denen keine Fernseh-Live-Übertragung stattfindet, kann man die Finali im Livestream sehen. Details unter:

http://wkf.net/wkf-payperview.php

www.karate2016.at

Bericht auf sport.orf.at vom 25.10.2016

derStandard.at vom 25.10.2016

Oberösterreichische Nachrichten vom 25.10.2016

Oberösterreichische Nachrichten vom 24.10.2016

salzburg.com vom 24.10.2016

salzburg24.at vom 24.10.2016

salzburg24.at vom 19.10.2016

Presseberichte

Taktiktraining mit Antonio Seba

Taktiktraining mit Antonio Seba

09. Oktober 2016, Salzburg – Nach den fordernden Trainingstagen im kroatischen Porec reiste das Kumite-Team nach Salzburg weiter, um sich mit dem spanischen Taktik-Spezialisten Antonio Seba vom 7.10. - 9.10.2016 in mehreren Einheiten auch in diesem wichtigen Bereich den letzten Feinschliff zu holen. Nach einer kurzen Regenerationsphase stehen noch die letzten Trainingseinheiten auf dem Programm, bevor das gesamte Team am 24.10. die Reise nach Linz antritt.

WM-Vorbereitung des Salzburger Kaders in Porec

WM-Vorbereitung des Salzburger Kaders in Porec

Das Kumite-Team trainiert zur Zeit unter der Leitung von Bundestrainer Manfred Eppenschwandtner, Nachwuchstrainer Daniel Devigili und Spitzensportmanager Csaba Szekely (Stützpunkttrainer Olympiazentrum Salzburg-Rif) als unmittelbare Wettkampfvorbereitung in Porec.

Presseberichte

Bundesheer fördert Behindertensportler - "Wunsch des heimischen Behindertensports ging in Erfüllung"

Bundesheer fördert Behindertensportler

03. Oktober 2016 – Der Spitzensport von Menschen mit Behinderungen erfuhr in den letzten Jahren auf nationaler und internationaler Ebene eine intensive Entwicklung. Die hohen Anforderungen des Spitzensports erfordern nicht nur ein intensives Training, sondern auch eine langfristig ausgerichtete Planung der Karriere. Nachdem das Österreichische Bundesheeres 1962 die Leistungssportförderung für Männer in der damaligen Heeressport- und Nahkampfschule, ab 1998 auch für Frauen öffnete, ermöglicht nun BM Mag. Hans Peter Doskozil mit der Eingliederung des Behindertensports im Heeres-Sportzentrum (HSZ) auch dem Behindertensport neue Möglichkeiten und Perspektiven. „Es war mir von Beginn meiner Tätigkeit als Sportminister an ein großes Anliegen, die Heeressportzentren auch für Para-Sportlerinnen und –Sportler zu öffnen. Bei den Paralympischen Spielen in Rio haben die österreichischen Athletinnen und Athleten unser Land mit ausgezeichneten Leistungen und vielen Medaillen hervorragend vertreten. Die Aufnahme von Sportlerinnen und Sportlern mit körperlicher Beeinträchtigung in die Heeressportzentren ist ein wichtiger Schritt für den österreichischen Behindertensport“, sagt Sportminister Doskozil (co /OTS/BMLVS). Die fünf Behindertensportler Andreas Onea (Schwimmen), Nico Langmann (Rollstuh-Tennis), Markus "Mendy" Swoboda (Parakanu), Daniel Pauger (Rollstuhl-Tischtennis) sowie Günther Matzinger (Leichtathletik) unterzeichneten heute im BSFZ Südstadt ihre Dienstverträge und wurden den Medienvertretern vorgestellt. Mit der Implementierung des Behindertensports im Österreichischen Bundesheer ist somit eine weitere wichtige Maßnahme in der Sportförderung des Behindertensports gelungen.

Weiterlesen: Bundesheer fördert Behindertensportler - "Wunsch des heimischen...

16. KARATE CROATIA OPEN 2016

16. KARATE CROATIA OPEN 2016

02. Oktober 2016, Rijeka – Für einen Großteil des Kaders war das Croatia Open die letzte Möglichkeit zur Formüberprüfung und Qualifikation für die wenigen verbleibenden Startplätze für die Heim-WM in Linz (TIPS Arena, 26.10. - 30.10.2016). Das traditionell sehr gut besuchte Turnier konnte heuer mit einem Rekordteilnehmerfeld von 1604 Sportlerinnen und Sportlern aus 19 Nationen aufwarten und bot durch die Teilnahme etlicher Titelgewinner von Kontinental- und Weltmeisterschaften ein extrem hohes sportliches Niveau.

Weiterlesen: 16. KARATE CROATIA OPEN 2016

BSO Cristall Gala Wahl 2016

BSO Cristall Gala Wahl 2016

Liebe Vereinsverantwortliche, liebe Freunde,

es freut uns sehr, euch mitteilen zu dürfen, dass für die BSO Cristall Gala 2016 folgende Nominierungen für den ÖKB vorgeschlagen wurden:

  • Sonja Anderl als Top-Funktionärin
  • Georg Russbacher als Top-Funktionär
  • das Gendermainstreaming-Projekt des ÖKB in der Kategorie Top-Frauen-Power
  • KARATE BREGENZ als Top-Verein

Bitte unterstützt unsere Nominierten indem ihr für sie votet!

Danke auch fürs Teilen und Weitersagen.

BSO Cristall LogoMit einem Klick gehts hier zum Voting:

http://www.bso.or.at/de/schwerpunkte/veranstaltungen/bso-cristall-gala/bso-cristall-gala-2016/cristall-gala-wahl/

Vielen Dank für eure Unterstützung!