Feier für Bettina Plank und Stefan Pokorny

Feier für Bettina Plank und Stefan Pokorny

21. Juli 2021, Linz – Nachdem eines der letzten Trainings auf heimischem Boden im Olympiazentrum Linz vor der Abreise zur unmittelbaren Wettkampfvorbereitung im japanischen Kameoka absolviert war, wurden unsere VorzeigesportlerInnen Bettina Plank und Stefan Pokorny noch würdig geehrt, beziehungsweise verabschiedet.

Stefan Pokorny durfte sich nach der Begrüßung und Eröffnungsrede über die Leistungsprämie aus den Händen von Karate Austria-Präsident OAR Georg Russbacher und Generalsekretär Mag. Ewald Roth freuen, nachdem ihm bei der diesjährigen EM in Porec (Kroatien) das große Kunststück gelang, bei drei aufeinanderfolgenden Kontinentalmeisterschaften eine Medaille zu erkämpfen.

Mit emotionalen Videobotschaften wurde Bettina Plank, die sich für einen der heißumkämpften Startplätze bei den heurigen Olympischen Spielen in Tokio qualifizieren konnte, geehrt und verabschiedet und WegbegleiterInnen, wie Coach Juan Luis Benitez, TrainingspartnerInnen, MitarbeiterInnen des Verbandes, Kampfrichterobmann Alois Wiesböck, Team-Physio Teja Koncina, etc. wurden mit Geschenken bedacht.

Unter den zahlreichen Gästen und Gratulanten fanden sich, neben Prominenz aus der Sportpolitik auch viele NationalteamkämpferInnen, KampfrichterInnen und Mitglieder des Vorstands, die die beeindruckenden Leistungen unserer SportlerInnen würdigten und für unser Team in Tokio die Daumen drücken werden.

Foto: Martin Kremser (Karate Austria)

Fotogalerie

1. Kyu-Gürtelprüfung im Kobudo des Salzburger Karateverbandes

Kobudo Prüfung Salzburger Karateverband

09. Juli 2021 - Premiere im Salzburger Karateverband

In Japan, genauer gesagt auf der Insel Okinawa, sind Karate und Kobudo- der Umgang mit den traditionellen Waffen Okinawas- seit jeher miteinander verbunden.
Diese Tradition führt seit geraumer Zeit auch der Karateverband Shotokan Neumarkt am Wallersee fort. Am Freitag, dem 09. Juli 2021 traten erstmals fünf Schüler zur Kobudo Kyu- Prüfung an.

Diese besondere und in Salzburg bis dato einmalige Prüfung wurde im Anschluss an einen Lehrgang zur Prüfungsvorbereitung durchgeführt. Lehrgangsleiter und Prüfer waren der Kobudo Beauftragte des Salzburger Karate Verbandes Mario Pavlinovic und seine Frau Mirjana Pavlinovic, beide erfahrene Schwarzgurte in dieser traditionellen Kampfkunst.

Obmann und Trainer Reinhard Kittl, sein Stellvertreter Wolfgang Stiefmüller und die Co-Trainer Kay Mainz und Alois Auzinger, sind keine Neulinge, wenn es um Kobudo geht.

Seit 2016 nehmen sie selbst an aufwendigen Multiplikatoren Ausbildungen, Seminaren und Prüfungen im In- und Ausland teil.

Regelmäßig werden im Verein, oft sogar in Kooperation mit anderen Vereinen in Salzburg, Lehrgänge in Sachen Kobudo und Okinawa Karate veranstaltet.
Die Referenten Jamal Measara, Werner Bachhuber, Oliver Riess sowie Mario Pavlinovic und Mirjana Pavlinovic begeistern bei diesen Veranstaltungen bis zu 70 Teilnehmer.

Wir gratulieren an dieser Stelle allen Prüflingen und danken ihren engagierten Trainern, den Vereinsführungen und den Verantwortlichen im Landesverband für die Unterstützung in der Entwicklung unserer Kampfkünste im Breitensport.

Karate1 Youth League und WKF-Cup in Porec

01.-02. Juli 2021, Porec (Kroatien) – Erster und zweiter Turniertag:

Aleksandra Grujic und Emma Schütze glänzen in Poreč im Zuge der ersten Station der Karate 1 Youth League 2021.

Nach überzeugenden Siegen in den ersten beiden Runden gegen Ukraine und Italien, unterlag Aleksandra ihrer italienischen Gegnerin im Poolfinale nur knapp. Im Kampf um den Dritten Platz konnte Aleks in einem hoch spannenden Match gegen ihre spanische Gegnerin wieder einmal ihre Klasse und mentale Stärke unter Beweis stellen und die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen.

Sensationell konnte sich auch Emma Schütze im Bewerb Cadet Kumite Female +54kg die Bronzemedaille sichern. Nach überragenden 5 Siegen gegen Gegnerinnen aus Bosnien, Italien, Niederlande, Slowakai und Montenegro unterlag Emma nur der späteren Siegerin aus der Ukraine im Kampf um den Finaleinzug.
Im Match um Bronze konnte sich Emma mit einer späten Ippon-Wertung verdient gegen Ihre Schweizer Konkurrentin durchsetzen.

Dominik Hinterbuchner, Matthias Kowarik und Philipp Kühnel gewannen jeweils ihre Auftaktkämpfe, sind aber leider in Runde 2 ausgeschieden.

Katharina Winter konnte sich mit einer sehr schwierigen Auslosung den 7. Platz sichern.


Der Salzburger Karateverband gratuliert unseren Medaillengewinnerinnen sehr herzlich!

Ergebnisse Tag 1 - U21 Bewerbe

Ergebnisse Tag 2

Presseberichte

Austrian Junior Open 2021

b5 Q5 dw

28.06.2021 - Nach zweijähriger Zwangspause wagte sich das Team der Karate Union Walserfeld rund um Obmann Kurt Hofmann wieder an die Ausrichtung des Traditionsturniers Austrian Junior Open in der Walserfeldhalle. Mit 710 registrierten SportlerInnen aus 15 Nationen konnte nahtlos an die Größe vergangener Turniere angeknüpft werden.

Nach der offiziellen Eröffnung durch Karate-Austria Präsident OAR Georg Russbacher und Vertreter der heimischen Politik startete der Wettkampf am Samstag pünktlich um 09:00 Uhr. Auf hohem Niveau lieferten sich die NachwuchssportlerInnen an zwei Wettkampftagen spannende Kämpfe und konnten vor den Augen der BundestrainerInnen wertvolle Qualifikationspunkte für die Nachwuchs-Europameisterschaft im August (Tampere/FIN) sammeln.

Die Salzburger MedaillengewinnerInnen:

1. Platz LZ Pinzgau - Kata Team U12 Damen
1. Platz LZ Pinzgau - Kata Team U10 Open
1. Platz LZ Pinzgau - Kata Team U14 Herren
1. Platz Sarah Kemetinger - Kumite U12 +36 Kg
1. Platz Sarah Kemetinger - Kumite U12 Open
2. Platz KU Walserfeld - Kata Team U21 Damen
2. Platz KU Walserfeld - Kata Team U18 Damen
2. Platz KU Walserfeld - Kata Team U14 Herren
2. Platz Kristin Mathis - Kumite U18 +59 Kg
2. Platz LZ Pinzgau - Kata Team U10 Open
2. Platz Niklas Ronacher - Kata U10
3. Platz Emilia Grujic - Kumite U18 -59 Kg
3. Platz Emma Schütze - Kumite U16 Open
3. Platz Nina Schuster - Kumite U21 +68 Kg
3. Platz Aleksandra Grujic - Kumite U21 -50 Kg
3. Platz Armin Selimovic - Kumite U16 Open
3. Platz Dominik Hinterbuchner - Kumite U21 -75 Kg
3. Platz Lena Gigic - Kata U10
3. Platz Lukas Kaps - Kata U10
3. Platz KU Walserfeld - Kata Team U12 Damen
3. Platz KU Walserfeld - Kata Team U14 Herren
3. Platz Tijana Marjanovic - Kumite U12 -30 Kg

Alle Salzburger Sportler zeigten ansprechende Leistungen!
Der Salzburger Karateverband gratuliert allen Medaillengewinnern und Gewinnerinnen!

Ergebnisse

RTS Videobeitrag

Presseberichte

Austrian Junior Open 2021

Austrian Junior Open 2021

26.-27. Juni 2021, Wals-Siezenheim – Nach einem Jahr Corona-Pause wird das Austrian Junior Open in der Walserfeld­halle wieder an zwei Wettkampftagen – allerdings noch ohne Zuschauer – ausgetragen. Mit über 1.000 Nennungen aus 132 Vereinen und 15 Nationen zählt das Turnier zu den bedeutendsten und größten im europäischen Nachwuchsbereich und ist für die Österreichischen Kadersportler gleichzeitig ein Qualfikationsturnier für die EKF Europameisterschaft der Kadetten, Junioren & U21, die im August in Finnland ausgetragen wird.

Zu den Salzburger Medaillenhoffnungen zählen Juniorenweltmeisterin Marina Vukovic (U21 -68 kg), die Nachwuchs-EM-Bronzene Aleksandra Grujic (U21 -50 kg) und die EM-Fünfte Alessandra Lederer (Juniors -53 kg), sowie die heurigen Staatsmeister Matthias Kowarik (U21 -67 kg) und Philipp Kühnel (U21 -75 kg).

Das Austrian Junior Open beginnt jeweils um 8:15 Uhr mit der Eröffnung, Kampfbeginn ist um 8:45 Uhr.

Eintritt Euro 5,-- unter 14 Jahren frei!

Der Salzburger Karateverband freut sich auf Euer/Ihr Kommen!

Sportdata

Zeitplan

Live Blog

Presseberichte

Universitätslehrgang Sportjournalismus 2021

Wenn dich Sportkommunikation, Video- und Investigativer Journalismus, Social Media sowie Public Relations im Sport interessieren, bist du bei uns richtig.

Ab Herbst startet wiederum der Universitätslehrgang Sportjournalismus, der von den Fachbereichen Sport- und Bewegungswissenschaft sowie Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg angeboten wird. Die vier-semestrige Ausbildung soll sowohl als Grundstudium, als auch als Weiterbildung zur akademischen Sportjournalistin/zum akademischen Sportjournalisten dienen. Das Studium bietet neben theoretischen Grundkenntnissen eine sehr praxisorientierte Ausbildung mit vielen Lektorinnen und Lektoren aus bekannten Medienhäusern. Neben den klassischen Journalismus Berufen befähigen die Kenntnisse aus dem Lehrgang auch zur Arbeit in der Öffentlichkeitsarbeit (bei Vereinen, Verbänden, usw.) oder bei Fachmedien.

In den vergangenen 16 Jahren haben viele prominente Sportlerinnen und Sportler den Lehrgang absolviert. Dazu zählen u. a. der eh. nordische Kombinierer Felix Gottwald, der eh. Zehnkämpfer Roland Schwarzl, die eh. Skirennläuferinnen Katharina Gutensohn, Karin Köllerer und Eva Walkner sowie der eh. Weltcup-Judoka Michael Mayr. Dazu sind viele bekannte Sportjournalistinnen und Sportjournalisten als Lehrbeauftragten engagiert: Gabi Jahn (ORF Wien), Alexander Diess (ÖSVSkisprung-Trainer), Peter Rietzler (Chefredakteur von laola1.at), Johannes Aumüller (Süddeutsche Zeitung), Christian Brugger (ServusTV), Michael Unverdorben (Salzburger Nachrichten), Jürgen Höthker (Eurosport), Thomas Trukesitz (SKY), Christopher Pöhl (ORF-Sportchef Salzburg), u.v.m. Auch zahlreiche renommierte Dozentinnen und Dozenten aus der Sport- und Kommunikationswissenschaft unterrichten im Lehrgang.

Mehr Informationen unter: 
Universitätslehrgang Sportjournalismus: Universitätslehrgang Sportjournalismus

Broschüre Universitätslehrgang

Ab Herbst startet wiederum der Universitätslehrgang Sportjournalismus, der von den Fachbereichen Sport- und Bewegungswissenschaft sowie Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg angeboten wird. Die viersemestrige Ausbildung soll sowohl als Grundstudium, als auch als Weiterbildung zur akademischen Sportjournalistin/zum akademischen Sportjournalisten dienen. Das Studium bietet neben theoretischen Grundkenntnissen eine sehr praxisorientierte Ausbildung mit vielen Lektorinnen und Lektoren aus bekannten Medienhäusern. Neben den klassischen Journalismus Berufen befähigen die Kenntnisse aus dem Lehrgang auch zur Arbeit in der Öffentlichkeitsarbeit (bei Vereinen, Verbänden, usw.) oder bei Fachmedien.

Kein Olympia-Ticket für die Österreichischen Karateka in Paris

2021-06-011_Tokyo2020-Qualification_Paris_Stefan-Pokorny

11.-13. Juni 2021, Paris (Frankreich) – Denkbar knapp verpasst Stefan Pokorny den Einzug in den entscheidenen Round Robin Bewerb für die Kategorie -67 kg. Nach einem Freilos und zwei klaren Siegen über den Litauer Tomas Baldius (5:1) und den Thailänder Supa Ngamphijengphit (1:0) folgt im Achtelfinale gegen den Rahman Abdel Almasatfa das bittere Aus, nachdem der Jordanier nur 7 Sekunden vor Kampfende einen Yuko zugesprochen bekommt. Im Poolfinale verliert der Jordanier gegen die Türkei und damit ist auch die Trostrunde für Pokorny nicht erreichbar und seine Olympia-Träume beendet.

Am zweiten Wettkampftag startet Luca Rettenbacher nach einem Freilos mit einem 0:0 (5:0 Kampfrichterentscheid) gegen den Bosnier Hamsa Turulja in den Bewerb der Kategorie -75 kg. Danach muss sich der Tennengauer in Runde drei nach einer 1:0-Führung dem Kasachen Nurkanat Azhikanov mit 4:6 geschlagen geben.

Bittere Kurzauftritte hatten Weltmeisterin Alisa Buchinger (+61 kg) und Robin Rettenbacher (+75 kg) am letzten Tag des Qualifikations-Turniers in Paris (F).

Eine 2:3-Niederlage kassiert Ex-Weltmeisterin Alisa Buchinger (+61 kg) gegen die junge, unbekannte Gegnerin Jamie Christine Lim (PHI). „Die Asiatin kämpfte clever, ließ Buchinger nicht ins Match kommen, ging mit 1:0 in Führung. Dann stellte Alisa mit 2 Uchi-Techniken auf 2:2, musste aber dem Senshu-Nachteil nachlaufen und kassierte dabei den letzten Treffer“, analysiert Karate-Austria-Generalsekretär Ewald Roth.

Danach kämpft Robin Rettenbacher (+75 kg) gegen den Zwei-Meter-Hünen Daniel Molnar (UNG) stark. Der Premier League-Dritte von Tokio in der Klasse +84 kg geht aber 1:0 in Führung, Rettenbacher kontert mit einem sehenswerten Ura Mawashi Geri, stellt von 0:1 auf 3:1, aber ein Wazaari des Ungars sorgt für den 3:3-Endstand. Aufgrund des Senshu (erster Punkt im Match) kommt der Ungar weiter, verliert aber im Semifinale.

Damit verpassen die Salzburger Karateka auch das vermutlich einzige Olympia-Turnier in Tokio, denn in Paris 2024 steht Karate voraussichtlich nicht am Programm.

Foto: Ewald Roth, Karate Austria

WKF LIVE STREAM - Tag 1 - Tatami 4 (-67 kg mit Stefan Pokorny ab 2:54:00)

WKF LIVE STREAM - Tag 2 - Tatami 2 (-75 kg mit Luca Rettenbacher ab 5:33:50)

WKF LIVE STREAM - Tag 3 - Tatami 2 (+61 kg mit Alisa Buchinger ab 21:20)

WKF LIVE STREAM - Tag 3 - Tatami 2 (+75 kg mit Robin Rettenbacher ab 2:44:50)

Sportdata

olympia.at vom 16.06.2021

sn.at vom 15.06.2021

sport.orf.at vom 13.06.2021

olympia.at vom 13.06.2021

sn.at vom 13.06.2021

salzburg24.at vom 13.06.2021

salzburg24.at vom 12.06.2021

salzburg24.at vom 11.06.2021

Presseberichte

Tokyo 2020 - Qualification Tournament

Tokyo 2020 - Qualification Tournament

11.-13. Juni 2021, Paris (Frankreich) – 500 Karateka aus 98 Ländern kämpfen an diesem Wochenende um die letzten 24 Olympia-Tickets für Tokyo 2020. Auch vier Salzburger*innen wollen diese Chance nützen: die Weltmeisterin und zweifache Europameisterin Alisa Buchinger (+61 kg), der dreimalige EM-Bronzemedaillengewinner Stefan Pokorny (-67 kg), sowie Luca Rettenbacher (-75 kg) und Robin Rettenbacher (+75 kg).
Alle Bewerbe können im WKF Youtube Channel live verfolgt werden.

Weiterlesen: Tokyo 2020 - Qualification Tournament

Österreichische Staatsmeisterschaft 2021

2021-06-06_Staatsmeisterschaft_Graz

05.-06. Juni 2021, Graz – An diesem Wochenende wurde die Österreichische Staatsmeister­schaft erstmals im Rahmen der Sport Austria Finals in Graz durchgeführt. Die Nachwuchs­meisterschaften der Klassen U10-U21 und Kobudo werden in einem eigenen Turnier in der zweiten Jahreshälfte 2021 stattfinden.

In Abwesenheit der Paris-Starter Alisa Buchinger (-68 kg), Stefan Pokorny (-67 kg), Luca Rettenbacher (-75 kg) und Robin Rettenbacher (-84 kg) sowie der verletzten Nina Vorderleitner (-68 kg) konnten die Salzburger Karateka vier Staatsmeistertitel, sechs Silbermedaillen und neun Mal Bronze erkämpfen.

Die Österreichischen Staatsmeister*innen aus Salzburg:

KUMITE:
Nathalie Reiter (+68 kg, KU Shotokan Salzburg)
Matthias Kowarik (-67 kg, ASKÖ Karate Kara)
Philipp Kühnel (-75 kg, Karate Union Walserfeld)
Kumite Team Herren (Hinterbuchner, Jezdik, Kowarik, Kühnel - Salzburger Karateverband)

Die Vizestaatsmeister*innen:

KUMITE:
Julia Reiter (-55 kg, KU Shotokan Salzburg)
Sophie Kemetinger (+68 kg, Karate Leistungszentrum Pinzgau)
Alexander Jezdik (-67 kg, Karate Union Walserfeld)
Kaisar Noori (-75 kg, Karate Leistungszentrum Pinzgau)
Robert Weissenböck (-84 kg, Karate Leistungszentrum Pinzgau)
Kumite Team Damen (Kemetinger, Lederer, Schuster, Vukovic - Karate Leistungszentrum Pinzgau)

Herzliche Gratulation an alle Medaillengewinner!

Ergebnisse

Sportdata

Sport Austria Finals

Presseberichte

Drittes EM-Bronze in Folge für Pokorny

2021-05-22_EKF-EM_Porec_0400

19.-23. Mai 2021, Porec (Kroatien) – 3:2! Stefan Pokorny erkämpft sich bei den Europameisterschaften in Porec (Kro) nach einem überzeugenden Fight im kleinen Finale gegen Lokalmatador Boran Berak Bronze in der Klasse -67 kg. Damit prolongiert Karate Austria die stolze Serie. Seit 2013 eroberte Österreich bei allen Europameisterschaften zumindest je eine Medaille.

Siegesbewusst klopfte sich Stefan Pokorny vor dem kleine Finale der Klasse -67 kg auf seine Brust. Der Salzburger schien davon überzeugt zu sein, die dritte Bronze-Medaille in Folge nach 2018 und 2019 einfahren zu können. So ging er auch 1:52 Minuten vor Schluss mit 1:0 in Führung, steckte den Ausgleich der nur vier Sekunden später erfolgte souverän weg und stellte 1:28 Minuten vor dem Ende mit seinem zweiten Yuko auf 2:1. 47 Sekunden vor dem Ende machte Pokorny dann alles klar, scorte zum 3:2-Endstand und durfte jubeln.

"Einfach phantastisch, es ist einfach mega! Ich habe mich optimal auf den Kroaten eingestellt, fühlte mich in perfekter Tagesform, konnte zweimal einen Ausgleichstreffer des Kroaten wegstecken. Diese dritte EM-Bronzene macht mich sehr, sehr glücklich und gibt mir Auftrieb für die Olympia-Qualifikation Mitte Juni in Paris. Ich danke dem gesamten Team und dem Betreuerstab", strahlte der Kuchler direkt nach dem Fight.

Karate Austria-Generalsekretär Ewald Roth bilanzierte erleichtert: "Mir fällt ein Stein vom Herzen. Wir standen nach den enttäuschenden Ergebnissen von unseren Assen Bettina Plank und Alisa Buchinger unter enormem Erfolgsdruck, aber Pokorny rettete die Bilanz. Stefan hätte sich bei dieser EM in dieser hart umkämpften Gewichtsklasse sogar Gold verdient. Ich freu mich, dass unser Weg, den wir mit zumindest einer Medaille bei allen Europameisterschaften seit 2013 gehen, erneut bestätigt wurde."

Auch Karate Austria-Präsident Georg Rußbacher jubelt als frischgebackenes Executive Committee-Mitglied über diesen krönenden Abschluss einer erfolgreichen Woche.

Foto: Martin Kremser, Karate Austria

WKF LIVE STREAM

Sportdata

sport.orf.at vom 22.05.2021

olympia.at vom 22.05.2021

sn.at vom 22.05.2021

salzburg24.at vom 22.05.2021

sport.orf.at vom 20.05.2021

olympia.at vom 20.05.2021

sn.at vom 21.05.2021

salzburg24.at vom 21.05.2021

Presseberichte

Zweimal Platz sieben am Eröffnungstag der EM

20210519-Alisa-Buchinger-Porec-by-Martin-Kremser-Karate-Austria

19.-23. Mai 2021, Porec (Kroatien) – Zwei siebente Plätze waren die Ausbeute am Eröffnungstag der Europameisterschaften in Porec (Kro). Wobei Luca Rettenbacher (-75 kg) mit diesem Ergebnis überraschte, Ex-Weltmeisterin Alisa Buchinger (-68 kg) dagegen nicht zufrieden sein konnte.

Weiterlesen: Zweimal Platz sieben am Eröffnungstag der EM