Gold, Silber und Bronze bei der ESKA

07.12.2012 – Hervorragendes Abschneiden der Salzburger Teamsportler beim Shotokan Karate Europacup in Belgrad. An zweiter Front an diesem Wochenende neben dem Karate 1 Premier League Finale in Salzburg holen sich das Kumite Team mit Alexandra Korndon, Nikolina Vukovic und Vorarlbergerin Rieder Rebecca Gold im Bewerb der Kadetten. Die Salzburger SSM Schülerin Alexandra Korndon wird auch noch sensationell Zweite im Kadettenbewerb und holt sich mit Silber ihre zweite Medaille bei dieser Meisterschaft. Bronze geht ebenfalls in der Altersgruppe der Kadetten an den Halleiner Luca Rettenbacher. Im selben Bewerb wird sein Bruder Robin ausgezeichneter Fünfter.

ESKA Alexandra KorndonESKA Kumite Team female

Alexandra Korndon besiegt in der ersten Runde die Spanierin Sierra Mejias Noelia mit 2:0. In Runde 2 gewinnt sie gegen die Russin Kholyakova Asiya 1:0. Ihre nächste Gegnerin Dauparaite Bernadeta aus Litauen besiegte sie ebenfalls ohne Gegentreffer mit 1:0. Mit ihrem Sieg gegen die Spanierin Maria Spitzer sicherte sich Alexandra den Einzug ins Finale, wo sie sich dann der der Ungarin Berta Emese geschlagen geben musste.

Luca Rettenbacher erreicht durch Siege gegen Jozef Berglez aus Schweden, den Portugiesen José Lemos, Kamil Piwowar aus Polen und Milos Babic aus Serbien die Plazierungskämpfe um die Medaillen. Im Kampf um den Einzug ins Finale trifft er auf den Schweizer Bujar Sajdijaj. Nach abwechslungsreichem und äußerst hartem Kampf wird Luca disqualifiziert und erreicht somit den dritten Gesamtrang.

ESKA Kumite Team male

Robin Rettenbacher hat in der ersten Runde ein Freilos, besiegt in der zweiten Runde Marko Jokovic aus Serbien. In Runde 3 trifft er auf den Russen Kiiprianov Aleksandr dem er keine Chance lässt. Im Kampf um den Einzug ins Finale kämpft er gegen Bujar Sajdijaj aus der Schweiz. Nach dem Führungstreffer des Schweizers setzt Robin diesen mit massiven Attacken unter Druck und erzielt durch einen Jodan-Mawashi einen Ippon welcher von zwei Kampfrichtern angezeigt wird. Nach Reklamation des Hauptkampfschiedsrichters (nur im ESKA-Reglemant möglich) wird ihm jedoch diese Wertung wieder aberkannt. Nach Ablauf der regulären Kampfzeit fällt die Kampfrichterentscheidung gegen Robin aus, was den ausgezeichneten fünften Gesamtrang bedeutet.

In der serbischen Hauptstadt Belgrad waren rund 640 Teilnehmern aus 22 Nationen am Start.

Herzliche Gratulation unserem erfolgreichen Karatenachwuchs!

Presseberichte

e-max.it: your social media marketing partner