Karate1 - Premier League Paris

Karate1 - Premier League Paris - Thomas Kaserer

23./24.01.2016, Paris – Toller fünfter Platz von Thomas Kaserer. In einem Teilnehmerfeld von 114 Sportlern konnte sich der Walser Heeressportler in der Weltspitze behaupten und mit seinem fünften Platz in der Kategorie Kumite male -67 kg einen super Start ins Heim WM Jahr hinlegen.

Zum Auftakt bezwingt der Walser den Schweizer Nicola Sigillo 2:1. Der zweite Kampf gegen den Italiener Bartolotti Andrea endet 2:0 für Kaserer. In Runde drei "demoliert" Thomas den Türken Kemaloglu Öler gleich 8:0! In seinem vierten Fight muss sich Thomas dem Iraner und späteren Sieger dieses Bewerbs Ahmadikirayani Saed 0:2 geschlagen geben. In der Trostrunde kehrt der Österreicher mit starken Fights vorerst auf die Erfolgsspur zurück.

Mit 3:0 lässt er dem Georgier Tkebuchava Irakli ebenso keine Chance, wie dem Marokaner Boujdi Abdelilah, den er mit 9:4 nach Hause schickt. Das Tüpfelchen auf dem "i" bleibt Thomas mit der Niederlage im Kampf um Bronze gegen den Japaner Shinohara Hiroto mit der 1:4 Niederlage (durch Kampfrichterentscheid) zwar verwehrt, ob der tollen Leistung und der Qualität in dem Monsterfeld dieser Kategorie kann der Walser aber mehr als zufrieden sein.

Der Kuchler Heeressportler Stefan Pokorny – in der selben Kategorie am Start – besiegte nach einem Freilos in Runde 1 den Belgier Khan Amir klar 4:0. In Runde drei musste sich Stefan dann Thomas Jordan aus England nach tollem und ausgeglichenem Kampf 4:5 geschlagen geben. Der Engländer scheiterte in der darauffolgenden Runde und somit blieb für den Österreicher der Weg in die Trostrunde versperrt.

Mit der Eugendorferin Nathalie Reiter war eine dritte Salzburger Athletin in Paris am Start. Nathalie bezwingt in der Kategorie Kumite +68 kg zum Auftakt die Ukrainerin Anastasija Stepashko 1:0. In Runde zwei kommt es zum Duell mit der Lokalmatadorin Ait Ibrahin Nadege aus Frankreich. Nathalie muss sich knapp 0:2 geschlagen geben. Die Französin unterliegt allerdings im Poolfinale und besiegelt damit das Ausscheiden der Österreicherin.

Die kleine österreichische Auswahl, die sich diesmal ohne den amtierenden Europameisterinnen Alisa Buchinger und Bettina Plank der internationalen Konkurrenz stellten, wurden von BT Manfred Eppenschwandtner betreut. Als Offizieller war ÖKB Präsident OAR Georg Russbacher mit in die Pariser Metropole gereist.
In Paris waren zum Auftakt der Season 2016 insgesamt 985 Sportler, bei 1012 Nennungen aus 75 Nationen am Start.

Presseberichte

e-max.it: your social media marketing partner